Nussschalenspiel

Das Nussschalenspiel oder auch Hütchenspiel genannt ist einem älteren Kunststück dem Becherspiel, das bereits schon im Mittelalter vorgeführt wurde, sehr ähnlich. Dieses Nussschalenspiel wird mit 3 halben Walnussschalen und einer Kugel vorgeführt, woher es auch seinen Namen hat. Aber auch unter Muschelschalen, Streichholzschachteln oder Kronkorken kann die Kugel versteckt werden. Vor den Zuschauern wird die Kugel unter einer der 3 Schalen versteckt und anschließend durcheinandergebracht. Der Zuschauer soll dabei aufmerksam verfolgen, unter welchem der Schalen die Kugel sich am Ende befindet. Schlussendlich soll der Zuschauer raten, unter welcher der Schalen die Kugel am Ende versteckt ist.

Das Durcheinanderbringen der Nusschalen wird in einem Tempo durchgeführt, dass die Zuschauer glauben lässt, jederzeit zu wissen, wo genau die Kugel zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist. Dem Zuschauer wird es jedoch nicht gelingen, am Ende tatsächlich den richtigen Standpunkt der Kugel zu nennen. Etwas Geschick und natürlich auch ein wenig Tricktechnik erlauben es dem Vorführenden immer einen Schritt voraus zu sein.

In zahlreichen Großstädten sind Betrüger unterwegs, die den Passanten hierbei geschickt das Geld aus der Tasche ziehen. Diese kriminelle Vorführung als Glücksspiel ist verboten, aber genau das macht den Reiz für die Zuschauer aus. Ein leichtes für dich, denn du darfst dieses Kunststück zu Unterhaltungszwecken natürlich vorführen. Erklärt wird es in unserem Videokurs “Close-up Zauberei – Teil 1” erlenst du exakt, wie du deine Freunde hiermit verblüffen kannst.